Back to the top

AGB

  1. Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand 22.12.2017)

 

1.1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen für Besucher des Aquaphobie Open Airs (nachfolgend „AGBs“ genannt) gelten für das Vertragsverhältnis zwischen dem Besucher (nachfolgend „Besucher“ genannt) des Aquaphobie Open Airs (nachfolgend „Veranstaltung“ genannt) und der MME Main.Music.Event UG (haftungsbeschränkt) (nachfolgend „Veranstalter“ genannt). Mit Beginn des Vertragsverhältnisses, dem Vertragsschluss, zwischen Besucher und Veranstalter erklärt sich der Besucher mit diesen AGBs vollumfänglich einverstanden.

 

1.2.  Veranstalter

MME Main.Music.Event UG (haftungsbeschränkt)

Bergweg 13

63906 Erlenbach am Main                                                                                                                                           www.aquaphobie-festiva.de

Kontakt: info@mainmusicevent.de

 

1.3. Vertragsschluss

Der Vertragsschluss und damit das Vertragsverhältnis zwischen dem Veranstalter und dem Besucher entsteht und beginnt ausschließlich mit dem Kauf eines Tickets für die Veranstaltung oder durch Besuch, also Eintritt bei der Veranstaltung. Durch den Kauf von Lebensmitteln oder anderen an der Veranstaltung angebotenen Waren, anderer Herkunft als der an den durch den Veranstalter betriebenen Getränkeausschänken, entsteht dagegen lediglich ein Vertragsverhältnis zwischen Besucher und dem jeweiligen Lieferanten, Gastronom oder Partner der Veranstaltung (nachfolgend „Veranstaltungspartner“ genannt), nicht allerdings mit dem Veranstalter.

 

1.4. Allgemeines

Von den AGBs des Veranstalters abweichende Regelungen, Nebenabsprachen oder Freistellungen bedürfen der Schriftform und der schriftlichen Bestätigung des Veranstalters.

 

1.5. Programm

1.5.1. Die Veranstaltung beginnt um 12:00 Uhr und endet um 24:00 Uhr am 30.06.2018 auf dem sogenannten „Festplatz“ in Erlenbach am Main oder an einer anderen Örtlichkeit im Radius von maximal 10 Kilometern von der vorstehend genannten Örtlichkeit entfernt.

1.5.2. Der Charakter und das Programm der Veranstaltung sind durch das veröffentlichte DJ Line – Up definiert. Kurzfristige Abweichungen vom veröffentlichten Programm und DJ Line – Up vor Veranstaltungsbeginn können auftreten und werden durch den Veranstalter umgehend veröffentlicht.

1.6. Einlass und Sicherheit

1.6.1. Die Einlasskontrolle zur Veranstaltung wird durch einen vom Veranstalter beauftragten Sicherheitsdienst durchgeführt. Der Sicherheitsdienst ist vom Veranstalter unter anderem mit den folgenden weiteren Aufgaben während Veranstaltung betraut, mit denen sich der Besucher durch Kauf eines Tickets einverstanden erklärt:

1.6.1.1. Alterskontrolle durch Kontrolle eines gültigen Personalausweises. Für Personen unter 16 Jahren wird der Eintritt zur Veranstaltung aus Gründen des Jugendschutzes grundsätzlich nicht gewährt.

1.6.1.2. Taschen – und Leibesvisitation. Der Sicherheitsdienst behält sich das Recht vor, Taschen – und Leibesvisitationen am Besucher durchzuführen. Waffen, Messer, Lebens- und Rauschmittel jeglicher Art dürfen nicht mit auf das Veranstaltungsgelände mitgeführt werden.

1.6.2. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Einlass begehrenden Personen den Zutritt zur Veranstaltung aus wichtigem Grund durch den Sicherheitsdienst zu verweigern und Besucher der Veranstaltung aus wichtigem Grund vom Veranstaltungsgelände durch den Sicherheitsdienst zu verweisen.

Vorstehend erwähnte wichtige Gründe sind unter anderem i) die Unterschreitung der Altersuntergrenze von 16 Jahren, ii) das Mitführen von Waffen, Messern, Lebens – oder Rauschmitteln jeglicher Art, iii) ein stark alkoholisierter und/ oder aggressiver und damit allgemein gefährdender und die Veranstaltung erheblich störender Zustand, iv) Verstoß gegen Nummer 1.6.5. dieser AGBs oder v) der Verstoß des Besuchers gegen die allgemeinen Weisungen des Veranstalters zur Wahrung der Sicherheit der Veranstaltung und der Besucher.

Bei Zutrittsverweigerung oder Verweisung des Besuchers zum beziehungsweise vom Veranstaltungsgelände durch den Sicherheitsdienst oder durch den Veranstalter gemäß der Reglungen dieser Ziffer 1.6 ist der Veranstalter nicht zur Erstattung der Ticket- sowie weiterer allfälliger Kosten des Besuchers verpflichtet.

1.6.3. Allgemeine Weisungen des Veranstalters, wie in Ziffer 1.6.2. Absatz 2 erwähnt, sind beispielsweise durch Zäune, Barrieren und Warnhinweise kenntlich gemachte Flächen, deren Betreten für den Besucher untersagt ist. Dies gilt insbesondere, aber nicht ausschließlich, für den Bar-, Bühnen- und Backstagebereich.

Der Besucher verpflichtet sich somit die vom Veranstalter vorgesehenen Abgrenzungen und Weisungen am Veranstaltungsort einzuhalten.

1.6.4. Der Kauf eines Tickets im Vorverkauf berechtigt nicht zum Einlass zu Veranstaltung wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

1.6.5. Der Wiedereinlass zur Veranstaltung ist durch den Veranstalter begrenzt. Sobald der Besucher das Veranstaltungsgelände verlassen hat muss für den Wiedereinlass ein neues Ticket zum aktuellen Preis gekauft werden. Der Besucher erklärt sich durch einen erneuten Ticketkauf mit den zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden AGBs einverstanden.

1.6.6. Besucher und Einlass begehrende Personen erklären sich mit den in Ziffer 1.6 aufgeführten Maßnahmen und Rechten des Veranstalters und des Sicherheitsdienstes einverstanden.

 

 

1.7. Zahlung

1.7.1. Der Kauf eines Tickets erfolgt i) durch Barzahlung an der jeweiligen Vorverkaufsstelle für Tickets der Veranstaltung oder ii) elektronische Überweisung oder PayPal Zahlung an einer vom Veranstalter öffentlich benannten Online – Vorverkaufsstelle oder iii) durch Vorauskasse oder Barzahlung beim Veranstalter.

1.7.2. Die Bezahlung an der Tages – oder Abendkasse kann ausschließlich durch Barzahlung erfolgen.

1.7.3. Der Veranstalter ist zur Annahme anderer Zahlungsmittel als Bargeld an der Veranstaltung nicht verpflichtet.

 

1.8. Rücktritt

1.8.1. Der Veranstalter behält sich das Recht vor von der Durchführung der Veranstaltung aus wichtigem Grund zurückzutreten. Wichtige Gründe für einen Rücktritt sind unter anderem i) öffentliche Sturm oder Unwetterwarnungen oder – Meldungen für den Ort der Veranstaltung, ii) Abbruch oder Absage der Veranstaltung durch dazu berechtigte Behörden, Ämter, Gerichte oder Polizei oder bei iii) höherer Gewalt.

1.8.2. Der Veranstalter ist bei Rücktritt aus wichtigem Grund nicht zur Verschiebung der Veranstaltung auf einen Ausweichtermin oder ein Ausweichgelände verpflichtet.

1.8.3. Bei Rücktritt aus wichtigem Grund durch den Veranstalter vor Veranstaltungsbeginn hat der Käufer eines Tickets Anspruch auf Erstattung des gezahlten Ticketpreises, abzüglich etwaig gezahlter Gebühren. Der Erstattungsanspruch kann durch Zugang eines E – Mail des Besuchers beziehungsweise des Käufers mit eingescanntem Ticket, Name des Käufers, IBAN und Swift des Bankkontos des Käufers beim Veranstalter bis zu 10 Tage nach dem ursprünglich vorgesehenen Veranstaltungstermin geltend gemacht werden.

1.8.4. Bei Nichteinhaltung des Käufers der Frist zur Geltendmachung des Erstattungsanspruches gemäß Ziffer 1.8.3 innerhalb von 10 Tagen nach dem ursprünglich vorgesehenen Veranstaltungstermin verfällt der Erstattungsanspruch des Käufers.

1.8.5. Durch Rücktritt aus wichtigem Grund durch den Veranstalter während der Veranstaltung sowie  bei einem vom veröffentlichten Programm oder DJ Line – Up abweichenden, aber den Charakter der Veranstaltung beibehaltenden Veranstaltungsprogramm entsteht kein Rücktrittsanspruch für den Besucher oder den Käufer eines Tickets.

1.8.6. Der Besucher oder Käufer hat keinen Anspruch auf Erstattung auf mit der Veranstaltung in Verbindung stehenden und durch Rücktritt des Veranstalters entstandenen Kosten anderer Art als der Kosten für den Kauf eines Tickets (Ticketpreis ohne etwaige Gebühren) gemäß Ziffer 1.8.3 dieser AGBs.

1.8.7. Nach dem Kauf eines Tickets besteht keine Verpflichtung des Veranstalters zur Rücknahme von Tickets außer im Falle gemäß Ziffer 1.8.3. dieser AGBs.

 

1.9. Haftung

1.9.1. Der Besucher haftet für die von ihm verschuldeten Schäden an Equipment, Ausstattung und Dekoration des Veranstalters oder Veranstaltungspartnern der Veranstaltung in vollem Umfang. Dies gilt auch für Schäden, die durch Zuwiderhandlung gemäß den Bestimmungen aus Ziffer 1.10 dieser AGBs entstehen. Der Besucher stellt den Veranstalter hiermit für aus einer Zuwiderhandlung der Bestimmungen aus Ziffer 1.10 diese AGB entstehende Ansprüche Dritter frei.

1.9.2. Der Veranstalter haftet gegenüber dem Besucher dagegen nicht für Schäden, die im Verantwortungsbereich eines Veranstaltungspartners liegen. Dies gilt insbesondere, aber nicht ausschließlich, für den Besuch der Shisha Lounge oder den Verzehr von Lebensmitteln anderer Art als den verkauften Getränken durch den Veranstalter.

1.9.3. Der Veranstalter haftet ausschließlich bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln und vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Verletzungen seiner Sorgfaltspflicht.

 

1.10. Datenschutz und Urheberrecht

1.10.1. Der Besucher erklärt sich damit einverstanden, dass von ihm selbst sowie von ihm durch den Veranstalter aufgenommene Fotos und Videos während des Veranstaltungsbesuchs vom Veranstalter im Zuge von Werbe – und Marketingaktivitäten unentgeltlich und unbeschränkt verwendet, genutzt und veröffentlicht werden dürfen. Minderjährige Besucher versichern hierfür zuvor das Einverständnis der Eltern oder der/ des Erziehungsberechtigten eingeholt zu haben. Urheberrechte verbleiben beim Foto – beziehungsweise Videographen.

1.10.2. Der Besucher erklärt sich damit einverstanden, dass von ihm selbst aufgenommene Fotos oder Videos der Veranstaltung vor einer Veröffentlichung aus kommerziellen Zwecken, zum Beispiel in Zeitungen oder Onlinezeitungen, schriftlich vom Veranstalter freigegeben werden müssen.

1.10.3. Der Veranstalter weist den Besucher ausdrücklich darauf hin, dass audiovisuelle Aufzeichnungen der Darbietung der Künstler der Veranstaltung ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Künstlers an den Besucher untersagt sind.

1.10.4. Die vom Besucher im Zuge des Online Ticketkaufs über den Veranstalter weitergegebenen persönlichen Daten werden vom Veranstalter ausschließlich für die Verarbeitung des Ticketkaufs gespeichert und verwendet.

 

1.11. Sonstiges

1.11.1 Beendigung

Eine Rücktritt gemäß Ziffer 1.8 sowie eine Beendigung des Vertragsverhältnisses beziehungsweise des Besuchs des Besuchers auf der Veranstaltung gemäß Ziffer 1.6 befreien nicht von den Vereinbarungen und Bedingungen zum Urheberrecht und Datenschutz gemäß Ziffer 1.10 sowie zur Haftung gemäß Ziffer 1.9.

1.11.2 Geltendes Recht

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.

1.11.3 Salvatorische Klausel

Soweit einzelne Bestimmungen dieser AGBs aus zwingenden gesetzlichen Gründen unwirksam sein sollten, berührt dies nicht die Wirksamkeit des übrigen Vertrages. Eine derartige unwirksame Bestimmung ist durch die gesetzlich zulässige und ihrem wirtschaftlichen Zweck entsprechende Bestimmung zu ersetzen. Dasselbe gilt im Falle einer Vertragslücke.

 

————————————————————————————————————–

 

 

 

 

 

  1. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Lieferanten und Veranstaltungspartner des Aquaphobie Open Airs

 

2.1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen für Lieferanten und Veranstaltungspartner des Aquaphobie Open Airs (nachfolgen „AGBs“ genannt) gelten für den gesamten Geschäftsverkehr zwischen dem Lieferanten und/ oder dem Veranstaltungspartner und der MME Main.Music.Event UG (haftungsbeschränkt) (nachfolgend „Veranstalter“ genannt).

Lieferant(en) und/ oder der Veranstaltungspartner werden nachfolgend der „Veranstaltungspartner“ und gemeinschaftlich die „Veranstaltungspartner“ genannt.

Das Aquaphobie Open Air Festival wird nachfolgend die „Veranstaltung“ genannt.

 

2.2. Veranstalter

MME Main.Music.Event UG (haftungsbeschränkt)

Bergweg 13

63906 Erlenbach am Main                                                                                                                                           www.mainmusicevent.com

Kontakt: info@mainmusicevent.de

 

2.3. Vertragsschluss

2.3.1. Der Vertragsschluss und damit das Vertragsverhältnis zwischen dem Veranstalter und dem Veranstaltungspartner wird ausschließlich durch einen schriftlichen Vertrag gefasst.

2.3.2. Alle Angebote und im Rahmen der Vertragsverhandlung und – Vorbereitung vom Veranstalter an den Veranstaltungspartner übergebenen Informationen, gleich ob schriftlicher oder mündlicher Art, gelten als vor der schriftlichen Bestätigung des Veranstalters als freibleibend. Beschreibungen, Zeichnungen, Programminformationen und Kalkulationen können von den tatsächlichen Bedingungen der Veranstaltung abweichen.

 

 

 

2.4. Allgemeines

2.4.1. Von den AGBs des Veranstalters abweichende Regelungen, Nebenabsprachen oder Freistellungen bedürfen stets der Schriftform und der schriftlichen Bestätigung des Veranstalters.

2.4.2. Andere allgemeine Geschäftsbedingungen als die AGBs oder von den hierin beschriebenen ABGs abweichende Regelungen, die nicht zuvor schriftlich durch den Veranstalter bewilligt wurden, sind nicht Bestandteil des Vertragsverhältnisses zwischen dem Partner und dem Veranstalter und somit ausgeschlossen.

 

2.5. Programm

2.5.1. Die Veranstaltung beginnt um 12:00 Uhr und endet um 24:00 Uhr am 15.07.2016 am vom Veranstalter vorgesehenen Veranstaltungsgelände auf dem „Festplatz“ in Erlenbach am Main.

2.5.2. Der Charakter und das Programm der Veranstaltung sind durch das veröffentlichte Line – Up definiert. Kurzfristige Abweichungen vom veröffentlichten Programm und Line – Up vor Veranstaltungsbeginn können auftreten und werden durch den Veranstalter umgehend veröffentlicht.

 

2.6. Zahlung

Die Zahlung erfolgt sowohl von Veranstalter an Veranstaltungspartner als auch von Veranstaltungspartner an Veranstalter innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung.

 

2.7. Gewährleistung

2.7.1. Der Veranstaltungspartner gewährleistet die volle Erfüllung der Leistung i) zu den im Vertrag vereinbarten Konditionen, ii) unter Einhaltung aller gesetzlichen geltenden Vorgaben und iii) unter Einhaltung der vom Veranstalter am Veranstaltungsort bestimmten Vorgaben und Weisungen.

2.7.2. Vorgaben und Weisungen in diesem Sinne sind insbesondere, aber nicht ausschließlich, die Platzzuweisung im Rahmen der Plakatierung und/ oder Standaufstellung des Vertragspartners.

 

2.8. Rücktritt

2.8.1. Der Veranstalter behält sich das Recht vor von dem Vertragsverhältnis mit dem Veranstaltungspartner aus wichtigem Grund zu jederzeit und ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zurückzutreten. Wichtige Gründe im Sinne des jederzeitigen Rücktritts sind unter anderem i) bei Nichterfüllung der Leistung und/ oder Zahlungsverzug des Veranstaltungspartners oder ii) bei berechtigten Zweifeln an der Möglichkeit der Leistungserfüllung des Vertragsverhältnisses durch den Veranstaltungspartner oder iii) bei Nichteinhaltung des Vertragspartners von Vorgaben und Weisungen entsprechend Ziffer 2.7 dieser AGBs.. Berechtigte Zweifel seitens des Veranstalters können innerhalb von 5 Tagen nach Bekanntmachung der Zweifel vom Partner widerlegt werden.

2.8.2. Der Veranstalter behält sich zudem das Recht vor von der Durchführung der Veranstaltung aus wichtigem Grund zurückzutreten. Wichtiger Grund für einen Rücktritt von der Durchführung der Veranstaltung ist unter anderem i) Sturm – oder Unwetterwarnungen für die Veranstaltung, ii) Abbruch oder Absage der Veranstaltung durch dazu berechtigte Behörden, Ämter, Gerichte oder Polizei, iii) höhere Gewalt.

2.8.3. Der Veranstalter ist bei einem Rücktritt aus wichtigem Grund nicht zur Verschiebung der Veranstaltung auf einen Ausweichtermin oder ein Ausweichgelände verpflichtet.

2.8.4. Ein Rücktritt vom Vertrag durch den Veranstaltungspartner durch ein vom veröffentlichten Programm abweichendes, aber den Charakter der Veranstaltung beibehaltendes Veranstaltungsprogramm, ist ausgeschlossen.

2.8.5. Der Partner ist ausschließlich bei Zahlungsverzug des Veranstalters zu einem Rücktritt aus dem Vertragsverhältnis berechtigt.

 

2.9. Schadenersatz und Ersatzzahlungen

2.9.1. Der Veranstaltungspartner ist bei Nichterfüllung des Vertrags zu einer Schadenersatzzahlung an den Veranstalter verpflichtet.

2.9.2. Die Höhe der Schadensersatzzahlung bemisst sich nach dem Betrag, der vom Veranstalter aufgewendet werden muss, um einen gleichartigen und für ihn akzeptablen Ersatz für den Vertragspartner für die Veranstaltung zu verpflichten, aber mindestens die zwischen Veranstalter und Veranstaltungspartner vereinbarte Standgebühr zuzüglich EUR 500,00 pauschal.

2.9.3. Ein Schadenersatzanspruch oder ein Anspruch auf Ersatzzahlung des Vertragspartners bei Rücktritt des Veranstalters aus wichtigem Grund ist ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für einen Ersatzanspruch für entgangene Gewinne.

2.9.4. Ein Schadenersatzanspruch oder Anspruch auf Ersatzzahlung des Veranstaltungspartners bei Rücktritt des Veranstalters von der Durchführung der Veranstaltung aus wichtigem Grund besteht nur für eine vorab geleistete Standgebühr des Veranstaltungspartners. Explizit ausgeschlossen sind hierbei geleistete Zahlungen für bereits vor der Veranstaltung durchgeführte Werbemaßnahmen des Veranstalters.

 

2.10. Haftung

2.10.1. Der Veranstalter übernimmt keine Garantie für die Vollständigkeit der an den Veranstaltungspartner übergebenen Informationen sowie keine Haftung für Schäden an Equipment, Mobiliar oder Ausstattung des Veranstaltungspartners, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, es sei denn, der Veranstalter ist Verursacher des Schadens.

2.10.2. Der Veranstaltungspartner haftet voll bei Nichterfüllung des Vertrags durch Vorsatz oder fahrlässiges Handeln sowie für Schäden die durch ihn am Besucher der Veranstaltung entstehen.

2.10.3. Der Veranstalter haftet voll und ausschließlich bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln und vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Verletzungen seiner Sorgfaltspflicht.

 

2.11. Datenschutz

2.11.1. Der Veranstaltungspartner erklärt sich damit einverstanden, dass von ihm  aufgenommene Fotos und Videos während der Veranstaltung vom Veranstalter im Zuge von Werbe – und Marketingaktivitäten unentgeltlich verwendet und veröffentlicht werden dürfen. Gleiches gilt für Logos und Namen des Veranstaltungspartners.

2.11.2. Der Name des Veranstalters, die Veranstaltung sowie jegliche Bilder, Fotos, Posts oder Logos der Veranstaltung und/ oder des Veranstalters dürfen ohne Einwilligung des Veranstalters vom Veranstaltungspartner nicht öffentlich oder anderweitig werbewirksam verwendet werden.

 

2.12. Geltendes Recht

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.

© Main.Music.Event 2018